Willkommen bei der SVP Ortspartei
Horw

horw wappen 

Bebauungsplan Winkel, Marcel Zimmermann

Seit Wochen „zieren“ unzählige Plakate die Winkelstrasse und suggerieren, dass das Gebiet Winkel mit riesigen Betonklötzen überbaut werden soll. Dass dies keineswegs so ist, zeigt sich beim Studium der Unterlagen zum Bebauungsplan. Es handelt sich um ein ausgewogenes Projekt, notabene in der Bauzone, welches bereits im Vorfeld im Sinne der Einsprecher redimensioniert wurde. Ebenso wurden im zweiten revidierten Bebauungsplan weitere Anliegen (Bsp. Durchsicht, geneigte Dächer) aufgenommen. Anstelle von vier grossen und zwei kleinen bestehenden älteren Gebäude sollen vier neue attraktive Wohnhäuser entstehen, welche sich gut in die Landschaft einpassen. Ich empfehle Ihnen deshalb ein überzeugtes Ja zum Bebauungsplan Winkel.

Marcel Zimmermann
Kantonsrat SVP, Horw

NLZ, 12. März 2016, Kantonsrat soll Steuerfuss festsetzen

Leserbrief Blickpunkt Horw, Nr. 102 / April 2016

In seinem Leserbrief im Blickpunkt von Horw äussert sich Kantonsrat Ruedi Burkhard pointiert mit «NEIN zu Steuererhöhungen vors Volk». Ebenso äusserte er sich negativ darüber in der NLZ vom 12. März 2016. Er behauptet, dass im Falle einer Annahme der Initiative der Budgetprozess erheblich verkürzt und vorgezogen würde. Dies führe zu Ungenauigkeiten und Planungsunsicherheiten, sodass der Kanton mehrere Monate ohne rechtskräftiges Budget haushalten müsste. Hier zeigt der designierte Gemeindepräsident von Horw Ruedi Burkard sein wahres Gesicht! Er sperrt sich mit aller Kraft gegen einen demokratischen Vorgang einer Volksabstimmung und unterschlägt damit, dass der oberste Souverän eben das Volks ist, welchem das Recht zustehen sollte, solche Entscheidungen selbst zu treffen. Dahinter verbirgt sich natürlich der verwerfliche Gedanke, dass der Regierung zugestanden bleiben sollte, einfach Geld auszugeben, um im Nachhinein per Nachtragskredit das fehlende Geld vom Kantonsrat wieder absegnen zu lassen. Dies würde der Kantonsrat auch tun. Das Gleiche würde sich wohl auch im Gemeinderat Horw abspielen. Wie er selbst in der NLZ vom 29. März 2016 erwähnt, ist er auch in keinem Verein in Horw mit dabei. – Ist er wirklich nahe genug am Volk? Er sagt von sich: «Ich glaube, dass ich der Richtige bin für dieses Amt». Die Antwort, ob er wirklich der Richtige ist werden die Horwer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger am 1. Mai 2016 geben.

Jörg Conrad
Fraktionschef SVP
Einwohnerrat Horw
Horw, 13.04.2016